Bild vom Kind

Das Bild vom Kind prägt die Beziehung zwischen Kind und KindergruppenbetreuerIn. Eine erfolgreiche Bildungsarbeit setzt ein positives Bild vom und eine positive Einstellung zum Kind voraus: Kinder sind „richtige“ bzw. vollwertige Menschen, Kinder sind eigenständig und eigeninitiativ, Kinder sind interessiert und neugierig, Kinder sind aktiv, Kinder sind sozial (wir sollten ihnen auch ein gutes Vorbild sein), Kinder sind ganzheitlich und erfassen/erfahren mit allen Sinnen, Kinder sind Lernende und saugen alles in sich auf, Kinder sind kompetent.

Zur positiven Entwicklung bedarf es der Achtung vor dem Kind, dem Respekt vor den Rechten des Kindes, der Toleranz für seine Gefühle, der Bereitschaft vom Verhalten des Kindes zu lernen, der Sensibilität für die Bedürfnisse des Kindes und der Echtheit der Erwachsenen.  

Wir bieten unseren Kindern: Anerkennung und Wertschätzung, angenehme Atmosphäre zum Spielen und Lernen, Freunde und Spielpartner, feste Bezugspersonen, Hilfestellungen und Anregungen, ausreichend Zeit und Raum, Rituale, Regeln und Grenzen, Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten bei Bedarf sowie Freiräume und Wahlmöglichkeiten – kein Kind wird zum Mitmachen gezwungen!